Schlechter Start in die neue Saison

 

Den Start in die neue VLN Saison hat sich das Motorsportteam um Dominik Thiemann anders vorgestellt.

Im Qualyfying am Samstag Morgen wagten sich Dominik Thiemann und Jens Riemer das erte Mal in
diesem Jahr durch die "grüne Hölle". Sie konnten sich einen guten Startplatz in der Produktionswagenklasse V5 
sichern und lagen nur ganz knapp hinter dem Führenden Porsche von der Konkurrenz Adrenalin Motorsport.

Pünktlich um 12 Uhr startete Jens Riemer mit dem altbekannten BMW E36 M3 GT von Position 2 ins Rennen.
Doch bereits in der ersten Runde nach der Einführungsrunde folgte der Schock: Riemer wurde von einem 
hinter ihm fahrenden Renault Clio von der Strecke abgedrängt und schlug darauf hin in die Leitplanke. Das Auto
wurde bei dem Unfall so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war, der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

 

"Wir sind mit viel Motivation in die neue Saison gestartet, gerade nach all dem was wir letztes Jahr erreicht haben.
   Als ich die Bilder von dem Unfall gesehen hab war ich sehr schockiert und damit hat niemand von uns gerechnet.
   Aber wir müssen jetzt dran bleiben und das Auto schnell wieder aufbauen damit wir weiter kämpfen können."

   äußerte sich Dominik Thiemann nach dem Rennen.